Anreise & Umgebung2018-06-19T18:35:17+00:00

Anreise

Anfahrt

Mit dem eigenen Wagen via Locarno, Ascona, entlang der Westküste des Lago Maggiore via Brissago und Cannobio nach Cannero Riviera. Mit der Bahn bis Locarno oder mit dem Flugzeug nach Zürich Kloten (237 km) oder Milano Malpensa (80 km). Einen Abholservice organisieren wir gerne für Sie.

Sie werden am Ankunfts- und Abreisetag durch den Eigentümer empfangen, bzw. verabschiedet.

Über Cannero Riviera

Der Namenszusatz „Riviera“ gibt bereits einen kleinen Hinweis auf die klimatischen Verhältnisse von Cannero, das auf einem Flussdelta gelegen eine fast perfekte Exposition nach Süden geniesst. Cannero liegt auf einem der wenigen flachen Gebiete entlang der sonst steil abfallenden Bergflanken.

Das Resultat dieser ungewöhnlichen geografischen Lage, die von einer intensiven Besonnung profitiert, ist eine für diese nördlichen Breiten sehr ungewöhnliche Vegetation. Es wachsen allerlei Sorten von Zitrusfrüchten wie Zitronen, Mandarinen, Bitterorangen, hin zu Bougainville, Magnolien, allerlei Kamelien, Rhododendren und viele andere mehr. Jedes Jahr im März findet eine Ausstellung „Agrumi di Cannero“ statt, wo die schönsten Früchte bewundert werden können.

Eine Vielzahl hübscher Hotels und guten Restaurants ziehen eine internationale Kundschaft an. Das charmante Dörfchen mit seinem mediterranen Flair bietet Einkaufsmöglichkeiten, einen kleinen Markt am Freitagmorgen und eine schöne Seepromenade entlang des Ufers des Lago Maggiore.

Umgebung

Sport

Für Golfer bieten sich diverse Plätze in der Umgebung an. Zwei 9-Loch Plätze in Verbania (23 Km) und – auf kühlen 1000 Metern über Meer – Golf Premeno in Pian die Sole (26 Km). Letzterer bietet eine atemberaubende Aussicht auf den tief unten liegenden Lago Maggiore. Die Golfclubs Alpino di Stresa (39 Km), Patriziale in Ascona oder Gerre in Losone (24 Km) laden zum Spiel ein.

Nur ein paar Schritte von der Villa entfernt befindet sich der Tennis Club Cannero mit einem Sandplatz.

Freizeit

Nur gerade 15km von Cannero befindet sich das Städtchen Intra/Verbania das attraktive Einkaufsmöglichkeiten bietet für Kleider, Schuhe und Italienische Spezialitäten. Eine Vielzahl verschiendenster Restaurants für jeden Geschmack lassen keine Wünsche offen.

Jeden Sonntagmorgen verwandelt sich die Seepromenade von Cannobio in einen grossen Markt mit unzähligen Marktständen und lädt zum gemütlichen Spaziergang oder zu einem Cappuccino in einer der vielen Bars.

Ausflüge

Viele Restaurants am Lago Maggiore können mit dem eigenen Boot erreicht werden. Eine speziell dafür entwickelte App „Chacallonage“ bietet die nötigen Informationen wie Bootsanlegestellen, GPS Daten und Telefonnummern an. Das Ristorante Milano in Pallanza, Hotel Camino in Colmegna und das Ristorante Piratera auf der Isola Madre sind bekannt für ihre ausgezeichnete Küche.

Mit dem Boot oder Kursschiff sind die weltbekannten Borromäischen Inseln vor Stresa sowie die Brissago Inseln mit ihren wunderschönen Gärten gut erreichbar.

Pittoreske Städtchen wie Stresa, Arona, Luino oder Ascona sind wie auch viel andere Attraktionen in der Gegend einen Besuch wert.

Orta di San Giulio liegt nicht allzu weit weg am Lago d’Orta. Das mittelalterliche Städtchen liegt direkt am See und die kleine Insel inmitten des Sees beherbergt ein sehenswertes Kloster und die Basilica di San Giulio, erbaut im 9. Jahrhundert.

Eine Exkursion nach Locarno um einzukaufen, die Altstadt oder die Piazza Grande zu besichtigen kann mit einem Abstecher nach Ascona und einer romantischen Fahrt mit einem Pedalo entlang der Seepromenade verbunden werden.

Tolle Anlässe wie das Ascona Jazz Festival oder die Openair Konzertreihe von „Moon & Stars“ auf der Piazza Grande bieten Unterhaltung für jeden Geschmack.

Tagesausflüge

Das Kloster Santa Caterina del Sasso ist in eine steile Felswand knapp über dem Wasserspiegel des Lago Maggiore in den gehauen worden. Dieses Kloster ist nur mit dem Kursschiff erreichbar.

Der botanische Garten der berühmten Villa Taranto in Intra ist einen Besuch wert. Die Gärten wurden zwischen 1931-1940 durch Neil McEacharn, der die bestehende Villa und die Nachbargrundstücke erwarb, über 2000 bestehende Bäume rohdete um das Terrain total neu zu bepflanzen und zu gestalten. Er benannte die Villa und Gärten nach seinem Vorfahren Etienne Jacques Joseph Alexandre MacDonald, durch Napoleon Duke of Taranto genannt.

Luino befindet sich auf der anderen Seeseite, gegenüber von Cannero und ist mit dem stündlich verkehrenden Kursschiff einfach erreichbar. Das Städtchen ist bekannt für seinen Mittwochsmarkt, der Händler und Käufer gleichermassen stark anzieht.

Mergozzo am Lago di Mergozzo ist ein kleines Juwel. Das kleine pitoreske Altstädtchen bietet eine Anzahl von kleinen aber feinen Restaurants. Die stolzen Villen am Seeufer Richtung Pallanza sind absolut sehenswert.